Sportbootführerscheine

Welchen Bootsführerschein brauche ich?


Das ist sicher immer die erste Frage, die sich jeder stellt, der auf dem Wasser mit einem Sportboot unterwegs sein möchte. An dieser Stelle sollen Euch einige Hinweise bei Euer Entscheidungsfindung helfen.

Entscheidend ist dabei, mit welcher Art Sportboot und auf welchen Gewässern Du unterwegst sein möchtest!

Familienboot oder zum Angeln.

Für Binnengewässer und Seegewässer in Hafennähe. 10 PS Motor, deshalb Führerschein frei.

Segelyacht Bavaria 34 cruiser

Für Binnengewässer und Seegewässer  18 PS Motor, deshalb Führerscheinpflicht.

Führerschein See oder/und Führerschein Binnen Motor und/oder Segeln

Höherer Schein Küstenschifferschein empfehlendswert.

Schnelles Motorboot

Für Binnengewässer und Seegewässer  30 PS Motor, deshalb Führerscheinpficht.

Führerschein See oder/und Führerschein Binnen Motor.


Motoryacht Länge 21,50 m

Für Seegewässer. 800 PS Motor, deshalb Führerscheinpflicht. Mindestens SBF See, besser Sportküstenschifferschein (SKS).

Im Binnenbereich mindestens Sportschifferzeugnis (E-Patent) nötig.

Segeljolle Typ Spint

Für Binnengewässer und Seegewässer in Hafennähe. ohne Motor, deshalb Führerschein frei.

In augezeichneten Binnengewässern Führerschein Binnen Segeln erforderlich.


Lugger Typ Drascombe

Für Binnengewässer und Seegewässer in Hafennähe. 5 PS Außenborder, deshalb Führerschein frei.

In ausgezeichneten Binnengewässer Führerschein Binnen Segeln erforderlich.

Besatzung bis 10 Personen


Zuerst ist es wichtig, zwischen Binnengewässer und Seegewässer zu unterscheiden. Je nach dem auf welchen Gewässern Du unterwegst sein möchtest, werden verschiedene Führerscheine benötigt. Auf den Seegewässern gelten z.T. andere Vorschriften, als auf den Binnengewässern, auch gibt es unterschiedliche Sichtzeichen und Signale, die es zu unterscheiden gilt. Deshalb ist es nicht möglich, nur einen Sportbootführerschein für alle Gewässer abzulegen.


Binnengewässer sind alle Gewässer, die im Binnenland liegen und keine Küstengewässer, Meere oder Teile von Meeren sind. Das können auch Flüsse oder Teile von Flüssen sein. Ein Binnenmeer, wie z.B. die Ostsee gehört nicht dazu. (Binnen ist niederdeutsch und bedeutet "innen"). In den Binnengewässern gilt die Binnenschifffahrtsstraßenordnung für alle Binnenschifffahrtsstrassen z.B. Lahn, Neckar, Main, die Binnenbereiche der Ems, Weser, Elbe. Für den Rhein, die Mosel und der Donau gelten zusätzlich entsprechende Schifffahrtspolizeiverordnungen, da es hier einige Besonderheiten zu beachten gilt. Der Sportbootführerschein Binnen ist vorgeschrieben für alle Führer von Sportbooten (Segel oder Motor) von weniger als 20 m Länge (ohne Ruder und Bugspriet), die mit einer Antriebsmaschine von mehr als 11,3 kW (15 PS) ausgestattet sind. 

Für die Fahrt auf dem Rhein sind nur Sportfahrzeuge mit einer Länge bis zu von 15 m zugelasen. Für größere Fahrzeuge ist das E-Patent erforderlich. Für die Fahrt auf dem Bodensee mit einem Fahrzeug mit mehr als 4,4 kW (6 PS) Maschinenleistung wird das Bodenseeschifferpatent A benötigt. Bei einer Segelfläche von mehr als 12 m² ist das Bodenseeschifferpatent D erforderlich. Das Mindestalter für den Motorbootteil ist 18 Jahre. Für den Bodensee kannst Du Dir ein "Urlaubspatent" für den Bodensee für die Dauer von 4 Wochen pro Jahr ausgestellen lassen, wenn Du den SBF Binnen besitzt.

Für das Segeln in den Berliner Innengewässern ist der Sportbootführerschein Binnen Segeln Pflicht, wobei in der Innenstadt (Spree) nicht gesegelt werden darf, auch auf anderen kommunalen Wasserflächen kann der SBF Binnen Segeln Pflicht sein (z. B. Rursee oder Bevertalsperre).

Der Sportbootführerschein Binnen wird auch auf ausländischen Binnengewässern innerhalb der EU anerkannt.


Seegewässer sind alle Gewässer, die mit dem Meer verbunden sind und schließen die Seeschifffahrtsstraßen, die Küstengewässer und Seehäfen usw. mit ein.

Das können aber auch Teile von Flüssen sein. In den Seegewässern gelten die Seeschifffahrtstraßenordnung (SeeSchStrO) und die internationalen Kollionsverhütungsregeln (KVR 72) und somit auch nur der Sportbootführerschein See oder höher.

Der Sportbootführerschein See gilt somit innerhalb des Gebietes der Seeschifffahrtsstrassenordnung, das ist die seewärtige Begrenzung des Küstenmeeres in der Nordsee, der Ostsee, ( z.B. ost- und nordfriesische Inseln, Helgoland, Ems, Weser, Elbe, Nord-Ostsee-Kanal, Eider, Trave, Warnow, Boddengewässer, Gewässer um Rügen und Usedom.
Der Sportbootführerschein SEE wird auch in anderen EU Ländern und von den Mittelmeer-Anrainerstaaten anerkannt, in denen eine Führerscheinpflicht besteht.


Du benötigst auf jeden Fall einen Führerschein, wenn der Motor 15 PS und mehr hat, egal auf welchen Gewässern Du unterwegs bist.

Manchmal ist die Motorleistung auch nur in kW angebenen. Zur Umrechnung von KW in PS benutze bitte die Zahl 1,36 (kW x 1,36 = PS).


Navigare Berlin freut sich auf Eure Anmeldung und auch über Eure Kommentare! 


Kommantare, Anmerkungen bitte hier!

Überblick über die Sportbootführerscheine (SBF)

Segelgrundschein

Basic Certificate

bis 16 Jahre

Jolle, Katamaran, kleine Kielbbote

Deutsche See- und Binnengewässer

kein amtlicher Führerschein

SBF Binnen mit Antriebsmaschine

ab 16 Jahre

Motorboote ab 15 PS und bis 20m Länge

deutsche und EU Binnengewässer

SBF Binnen Segeln

ab 14 Jahre

Boote bis 20m Länge

einige deutsche Binnengewässer 

Sportschifferzeugnis

E - Patent

SBF Binnen Voraussetzung

Motorboote ab 15 PS mit einer Länge von 20m bis 25m

deutsche und EU Binnengewässer, auf Teilstrecken Elbe, Rhein ist ein Steckenpatent erforderlich

SBF See

ab 16 Jahre

Motor- und Segelboote ab 15 PS

deutsche inneren Seegewässer bis zur 3 Seemeilen Zone, EU anerkannt

Sportküstenschifferschein

(SKS)

SBF See Vorraussetzung

300 Seemeilen ab SBF See Fahrtennachweis ist Bedingung. Charterboote verlangen meist den SKS

deutsche Küstenzone bis 12 Seemeilen

Sportseeschifferschein

(SSS)

SBF See Voraussetzung

1000 Seemeilen ab SBF See Fahrtennachweis. Führen von gewerblich genutzen Sportbooten möglich

Nordsee, Ostsee, Mittelmeer und Atlantik bis zu einem Küstenabstand von 30 sm.

Sporthochseeschifferschein (SHS)

SSS Voraussetzung und nochmals 1000 sm Fahrennachweis ab SSS

Alle Meere, außer Binnengewässer

Weitere Zertifikate bzw. Befähigungen

Short Range Certificate

(SRC)

Funkzeugnis

für den Küstenbereich, einschl DMDSS

gilt ausschließlich auf See zur Bedienung von UKW Funkgeräten und DSC-Controllern. Kein Binnenfunk

Long Range Certificate

(LRC)

Funkzeugnis für den weltweiten Bereich, einschl. DMDSS

zusätzlich zu SRC Bedienung von GW und KW -Funkanlagen, einschl. DSC-Controlern und Immarsat-Anlagen

Sprechfunkzeugnis für den Binnenfunk (UBI)

Funkzeugnis nur für den Binnenbereich

gilt ausschl. im Binnenbereich, UKW Sprechfunk, ohne GMDSS

Pyroschein

Fachkunde- nachweis für pyrotechnische Mittel 

Nachweis zum Erwerb von Seenotsignalen (Fallschirmraketen, Rauchsignalen etc.)

Anmerkungen


Seemeile: Nautisches Maß

1 Seemeile (sm) ist 1852 Meter lang


DSC: Digital Selective Calling

ist ein Anrufverfahren im Seefunk, das alternativ zum Sprechfunk-Anruf benutzt wird


DMDSS:

Global Maritime Distress and Safety System

(weltweites Seenot- und Sicherheitsfunksystem).